Qualitätssiegel Berlin für exzellente berufliche Orientierung



Berliner SIEGEL-Schulen                              SIEGEL-Flyer


Ziel

Beim Qualitätssiegel Berlin für exzellente berufliche Orientierung geht es um die Zertifizierung von weiterführenden allgemeinbildenden Schulen. Mit der Auszeichnung werden die herausragenden Leistungen zur beruflichen Orientierung von Schulen und ihren Partnern gewürdigt, bekannt gemacht und weiterempfohlen.

Träger

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, die Regionaldirektion Berlin Brandenburg und der Verein zur Förderung der beruflichen Bildung e.V. (das sind die Industrie- und Handelskammer zu Berlin, die Handwerkskammer Berlin, der Verband der Freien Berufe in Berlin e. V. sowie die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg) haben sich gemeinsam zur Initiative Qualitätssiegel Berlin für exzellente berufliche Orientierung zusammengeschlossen, um das SIEGEL auszuschreiben.

Die zentrale Steuerung liegt bei PSW als Landesagentur der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

Die Initiative Qualitätssiegel ist Mitglied im bundesweiten Netzwerk Berufswahlsiegel von SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland.

Verfahren

In einem zweistufigen Verfahren zur Vergabe des Qualitätssiegels Berlin für exzellente berufliche Orientierung werden die Schulen in drei Themenbereichen nach vorgegebenen Kriterien beurteilt. Die Schulen reichen einen schriftlichen Bewerbungskatalog ein und nehmen nach erfolgreicher Bewertung an einem Audit teil.

Die Einteilung des Kriterienkatalogs in drei Themenbereiche entspricht dem bundesweiten SIEGEL-Dachkonzept mit einem einheitlichen und wissenschaftlich fundierten Rahmen bei gleichzeitiger Wahrung regionaler Besonderheiten und regionaler Autonomie.

Für die schulischen Audits werden Auditorinnen und Auditoren aus den Bereichen Unternehmen, Beratung (Agenturen für Arbeit, Kammern, Verbände, Stiftungen, …) und Schule gewonnen. Die Auditorinnen und Auditoren arbeiten ehrenamtlich und werden entsprechend qualifiziert. Mitglieder der Initiative Qualitätssiegel bilden die Jury und entscheiden über die Vergabe des Siegels.

Gültigkeit

Die Geltungsdauer für das Siegel beträgt 4 Jahre. Bewirbt sich eine Schule nach Ablauf der 4 Jahre wieder, startet das komplette Verfahren wie bei einer Erstzertifizierung neu. Nach 3 Jahren SIEGEL-Laufzeit kann sich jede zertifizierte Schule für eine Re-Zertifizierung bewerben. Diese Re-Zertifizierung besitzt ebenfalls eine Gültigkeit von vier Jahren. Bei der Re-Zertifizierung geht es vornehmlich darum, die Weiterentwicklung des Prozesses der beruflichen Orientierung an der Schule sichtbar zu machen.

Der Weg

Nutzen Sie im Vorfeld Ihrer Anmeldung die Infoveranstaltungen zur Zertifizierung/Re-Zertifizierung:

Außerdem finden Sie auf unserer Website einen Leitfaden für Schulen.

Vor einer Anmeldung können Sie mit Hilfe des Selbstbewertungsbogens den Stand der Umsetzung der Qualitätsstandards in der Beruflichen Orientierung an Ihrer Schule prüfen.

Melden Sie sich mit dem Anmeldeformular bis zu den Herbstferien bei Partner Schule Wirtschaft (PSW) an.

Laden Sie den Bewerbungsbogen (Zertifizierung oder Re-Zertifizierung) von unserer Website und füllen diesen aus.

Beachten Sie bitte:

Es ist notwendig, jedes einzelne Kriterium zu erläutern und mit Beispielen zu unterlegen.

Wir weisen darauf hin, dass der Bewerbungsbogen nicht verändert werden und auch nicht in ein anderes Dateiformat konvertiert/abgespeichert werden darf. Eine Veränderung jeglicher Weise kann zum Ausschluss vom Zertifizierungsverfahren führen.

Speichern Sie den ausgefüllten Bewerbungsbogen (mit Ihrer Schulnummer und Ihrem Schulnamen), bevor Sie ihn in digitaler Form an PSW versenden. Bewerbungen werden grundsätzlich nur in digitaler Form angenommen. Der Bewerbungsbogen muss spätestens 2 Wochen vor den Weihnachtsferien bei PSW eingegangen sein.

Die Jury entscheidet in einer ersten Sitzung auf der Grundlage Ihres Bewerbungsbogens, ob die Schule zum Audit zugelassen wird. Sie werden 2 Wochen vor den Winterferien über die Entscheidung informiert.

Wird die Schule zum Audit zugelassen, gilt ein verbindlicher Ablaufplan:

Das Audit findet vormittags in Ihrer Schule statt. Bitte stellen Sie dem Auditteam einen geeigneten Raum zur Verfügung, der auch zur Vor- und Nachbesprechung genutzt werden kann. Das Auditteam besteht in der Regel aus drei Personen, die aus den Bereichen Unternehmen, Beratung und Schule kommen.

Gewähren Sie auch Einblick in alle Räume, die für die berufliche Orientierung genutzt werden. (z. B. Werkstätten, Küche, Ausstellungen zur BO etc).

Vom Auditteam werden Interviews mit folgenden Personen geführt:

  • der Schulleitung
  • Lehrkräften, die mit Projekten zur Berufs- und Studienorientierung beauftragt sind
  • weiteren Lehrkräften, die sich nicht direkt mit der Berufs- und Studienorientierung befassen
  • Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 8-10 bzw. 8-12/ 13 (Klassensprecherinnen und Klassensprecher).
  • Kooperationspartnern: Elternvertretung, Agentur für Arbeit, Betriebe, Verbände und Institutionen

Das Auditteam meldet sich in der Woche vor den Winterferien bei Ihnen zur Terminvereinbarung.

Der Auditzeitraum startet nach den Winterferien und endet 4 Wochen vor den Sommerferien.

Die Jury entscheidet in einer zweiten Sitzung auf der Grundlage von Rückmeldungen aus den Auditteams, ob die Schule das SIEGEL bekommt. Sie werden 2 Wochen vor den Sommerferien über die Entscheidung informiert.

Sollten Sie das SIEGEL erhalten haben werden Sie parallel zur feierlichen Verleihungsveranstaltung eingeladen.