Tipps für Apps

Sky Guide AR

Die Nächte werden länger. Wer gerne in die Sterne schaut, freut sich darüber. Weniger Freude bereitet, dass man sich oft genug fragt, welche Sterne und Planeten gerade am Himmel vorbeiziehen. In diesen Fällen hilft „Sky Guide AR“ weiter. Mit der App lassen sich Sterne, Planeten, Sternbilder, Satelliten und sonstige interessante Himmelsobjekte am Nachthimmel beobachten und identifizieren. Hierfür richten Interessierte einfach das Smartphone gen Himmel. Zu jedem Planeten, Sternbild oder Stern gibt es weiterführende Informationen, die auch in deutscher Sprache vorliegen. Sky Guide AR funktioniert übrigens auch komplett ohne GPS-Signal oder Internetverbindung und ist somit eigentlich immer einsatzbereit.

Leider ist die App nur für Apples Betriebssystem iOS verfügbar und kostet 3,49 Euro.

Die App ist im App Store von Apple erhältlich.


Neue Version der App Lehrstellenradar

Die App Lehrstellenradar bietet Interessierten bundesweit schnellen Zugang zu freien Lehrstellen oder Praktikumsplätzen in mehr als 130 Handwerksberufen. Zu den großen Pluspunkten des Angebotes zählt seit dem Start im Jahr 2013 der qualifizierte Datenbestand, der durch die Handwerkskammern in Deutschland gepflegt und laufend aktuell gehalten wird.

Nun gibt es eine neue Version der App im überarbeiteten Design und mit vielen neuen Funktionen. So ist die Umkreissuche jetzt auch basierend auf Ortsnamen möglich. Zudem können Nutzerinnen und Nutzer beispielsweise Suchergebnisse auf das gewünschte Datum filtern, die Auswahlliste für Berufe per Suchbegriff einschränken oder Favoritenlisten per E-Mail versenden.

Die App ist im Google Play Store und im App Store von Apple erhältlich.


Englisch für IHK-Azubis

In immer mehr Branchen müssen Auszubildende mindestens das Basiswissen für die internationale Geschäftssprache Englisch mitbringen. Bei Sprachproblemen hilft eine App der baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern weiter. Dank „Englisch für IHK-Azubis“ können Interessierte wichtige Wörter und Sätze erlernen, die im täglichen Berufsleben regelmäßig gefragt sind. Dafür stehen den Nutzerinnen und Nutzern unterschiedliche Rubriken wie Erfolgssätze für Briefe und E-Mails, Schlüsselwörter aus dem Berufsleben oder das telefonische Alphabet in Deutsch und Englisch zur Auswahl.

Die App "Englisch für IHK-Azubis"  kann kostenlos über den Google Play Store oder den  App Store von Apple heruntergeladen werden.


AzubiWelt – Berufe entdecken & Stellen finden

Mit der App „AzubiWelt“ der Bundesagentur für Arbeit bekommen Jugendliche viele wichtige Informationen rund um die Ausbildungssuche zur Verfügung gestellt. Sie begleitet Nutzerinnen und Nutzer von den ersten Schritten bei der Recherche nach geeigneten Berufen bis zum Finden einer passenden Ausbildungsstelle.

Interessierte können zum Beispiel in verschiedenen Berufsfeldern stöbern und anhand von Tätigkeitsbeschreibungen, Videos, Steckbriefen und Bildern Einblicke in Ausbildungsberufe erlangen. Zugleich ist es möglich, auf die größte Ausbildungsstellenbörse Deutschlands zuzugreifen und dort nach Ausbildungsstellen zu suchen. Die Ergebnisliste kann unter anderem nach Regionen gefiltert werden. Nicht zuletzt können Jugendliche über die App gezielt Kontakt zu den Berufsberaterinnen und Berufsberatern der Bundesagentur für Arbeit aufnehmen.

Die App AzubiWelt kann kostenlos über den Google Play Store oder den  App Store von Apple heruntergeladen werden.


Zukunft läuft

Einen interessanten Beruf zu finden, der Spaß macht, gehört für die meisten Jugendlichen zu den wichtigsten persönlichen Wünschen. Sie stellen sich im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung unter anderem folgende Fragen: „Was sind meine Stärken und Interessen?“, „Wie kann ich die Praxis kennenlernen?“ oder „Welche Wege führen zu meinem Ziel?“ Wichtig ist in diesem Zusammenhang eine frühzeitige Orientierung über die eigenen Interessen, Stärken sowie über Bildungs- und Ausbildungswege.

Hier hilft „zukunft läuft“ weiter. Mithilfe der kostenlosen App können junge Menschen zum Beispiel ihre Interessen checken und daran anschließend eine eigene Berufswahl- oder Studiumsliste erstellen. Auch Beschreibungen und Beispielberufe zu Berufsgruppen, die zum Interessenprofil passen, liefert dieses Bildungsangebot. Mit diesen und vielen weiteren Funktionen unterstützt „zukunft läuft“ Jugendliche bei der Erstellung eines persönlichen Berufsfahrplans.

Die App des Bildungsministeriums Rheinland-Pfalz kann kostenlos über den Google Play Store oder den  App Store von Apple heruntergeladen werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website:
www.zukunft-läuft.de


„mission: decision“

Täglich treffen wir unzählig viele Entscheidungen. Was leitet uns dabei? Unser Bauch oder unser Kopf? Die App „mission: decision" des Deutschen Sparkassenverlages zeigt, in welche kleinen Fallen wir bei ganz alltäglichen Entscheidungen tappen können. Dabei handelt es sich oft um Fallen, die wir nicht einmal bemerken, wenn wir sie gerade selbst erleben.

„Mission: decision“ bietet einen ungewöhnlichen Blick auf das Themenfeld Wirtschaft und eignet sich auch für den Unterricht.

Die App zur Verhaltensökonomie kann kostenlos über den Google Play Store oder den  App Store von Apple heruntergeladen werden.

Weitere Informationen und eine Onlineversion finden Sie auf der Website:
www.mission-decision.de


jup! Berlin

Auf dem Jugendportal „jup! Berlin“ der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft können sich junge Menschen informieren, orientieren, eigene Inhalte erstellen, ihre Interessen vertreten, ihre Meinung sagen, Mitstreiterinnen und Mitstreiter sowie Beratung und Unterstützung für ihre Ideen und Probleme finden. Zum Angebot des Jugendportals gehört nun auch eine gleichnamige App.

Verbunden mit dem Start der App ist der „jup!-Schulwettbewerb“. Noch bis Ende Mai 2016 können alle weiterführenden Berliner Schulen daran teilnehmen. Das geht ganz einfach: Schulen müssen nach dem Download der App lediglich beim erstem Öffnen ihren Namen eintragen. Die drei Schulen mit den meisten Beteiligungen erhalten je 500 € für die Schulkasse. Auf der Website „jup.berlin“ und der App werden Hochrechnungen und der aktuellen Stand des Wettbewerbs veröffentlicht.

Über den Google Play Store oder den  App Store von Apple kann die App kostenlos herunter geladen werden.


Handwerksführerschein

Weiß ich, worauf es in meinem ausgewählten Ausbildungsberuf ankommt? Welche Vorteile habe ich mit Abitur in der Berufswelt des Handwerks? Kenne ich die Grundlagen, nach denen häufig bereits im Bewerbungsgespräch gefragt wird?

Bei dem Handwerksführerschein des Westdeutschen Handwerkskammertages handelt es sich um einen Selbsttest, der eine ungefähre Vorstellung davon vermitteln soll, wie fit junge Menschen für eine mögliche Bewerbung in ganz unterschiedlichen Handwerksberufen schon sind. Zu den Ausbildungsberufen, die Interessierte im Rahmen des Tests auswählen können, gehören die Tätigkeit der Augenoptikerin, des Bäckers oder der Metallbauerin.

Die App „Handwerksführerschein“ ist im Google Play Store im App Store von Apple und im Windows Store von Microsoft erhältlich.


IHK-Lehrstellenbörse

Mit der kostenlosen IHK-App für Smartphones können Jugendliche ab sofort mit dem Handy flexibel und mobil in Berlin und Brandenburg sowie im gesamten Bundesgebiet nach Lehrstellen suchen.

Zu den wichtigsten Funktionen gehören die Direktsuche von Wunschberufen, eine Umkreissuche nach vorhandenen Lehrstellen mit Kartendarstellung oder ein Talente-Check, der junge Menschen auf der Suche nach passenden Ausbildungsberufen hilft.

Über den Google Play Store oder den  App Store von Apple kann die App kostenlos herunter geladen werden.


NaSch-Communiy App

Mit dem Ziel, die Idee des nachhaltigen Wirtschaftens zu verbreiten und den Kreis der an nachhaltigen Schülerfirmen Interessierten zu erweitern, ist im Jahr 2014 die NaSch-Community für Nachhaltige Schülerfirmen online gegangen. Mittlerweile sind mehr als 40 Schülerfirmen aus dem gesamten Bundesgebiet registriert. Nun können Mitglieder der NaSch-Community sich mit Hilfe einer App auch mobil austauschen und miteinander kommunizieren.

Zu den Community-Funktionen der App „NaSch-Community“ gehört beispielsweise die Funktion „Foren“. Hier lassen sich neue Beiträge verfassen und bestehende Beiträge kommentieren. Dabei können Dateien aus der Dateiablage oder Fotos als Anhänge des Beitrags hochgeladen werden. Mit der Funktion „Mitteilungen“ können die Nutzer zusätzlich auf alle Mitteilungen ihrer Schülerfirma oder Arbeitsgruppen zugreifen sowie selbst einen neuen Eintrag veröffentlichen. Weitere Nutzerfunktionen stehen zur Verfügung, ergänzt werden sie durch zusätzliche redaktionelle Inhalte.

Die App „NaSch-Community“ kann kostenlos über den Google Play Store oder den  App Store von Apple heruntergeladen werden.


BERUFE Entdecker & Bewerbung: Fit fürs Vorstellungsgespräch

Gleich zwei neue Apps können Interessierte auf dem Online-Portal planet-beruf.de der Bundesagentur für Arbeit finden. Mit der App „Bewerbung: Fit fürs Vorstellungsgespräch" behalten junge Menschen den Überblick über Vorstellungsgespräche und können sich auf diese gezielt vorbereiten. Die App „BERUFE Entdecker“ bringt Wissenswertes rund um die Welt der Ausbildungsberufe direkt auf das Smartphone oder Tablet.

Beide Apps sind sowohl im Google Play Store als auch im App Store von Apple erhältlich und können kostenfrei heruntergeladen werden.


whatchado JobStories

Junge Menschen auf der Suche nach beruflicher Orientierung hilft „whatchado JobStories“ weiter. User beantworten zunächst Fragen nach ihren beruflichen Vorstellungen und stöbern dann in der App durch Jobvideos von Menschen mit ähnlichen Interessen, indem sie interessante Videos nach rechts, uninteressante nach links wischen. So können sich Jugendliche von den Geschichten inspirieren lassen und den Job finden, der genau zu ihnen passt. Insgesamt erzählen bei „whatchado JobStories“ fast 5.000 Menschen (Stand: 02.2016) von ihrem Beruf, über den Alltag in Unternehmen und wie sie dort hingekommen sind.

Die App ist im App Store von Apple erhältlich und kann kostenfrei heruntergeladen werden, eine Android-Version soll noch in diesem Jahr folgen.

Unter whatchado.com steht das Bildungsangebot auch auf einer Webseite zur Verfügung.


blicksta

Seit Juni 2014 gibt es für Jugendliche im Berufsfindungsprozess ein neues Angebot mit dem Namen „blicksta“. Gründungspartner der Initiative sind unter anderem Bertelsmann, Coca-Cola, die Deutschen Telekom oder der Zentralverband des Deutschen Handwerks. Zum einen unterstützt die Plattform Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung. Zum anderen erhoffen sich die teilnehmenden Partner auf diese Weise auch passende Nachwuchskräfte und Azubis für ihr Unternehmen zu finden. Teil dieses Bildungsangebotes ist eine Android-App.

„blicksta“ kann kostenlos im Google Play Store heruntergeladen werden, eine Version für Apples Betriebssystem iOS ist ebenfalls geplant.


MFC Geldmanager

Mit der App „MFC Geldmanager“ der gemeinnützigen Initiative „My Finance Coach“ können Jugendliche einen besseren Überblick über ihre Finanzen bekommen.

Sie können tagesaktuell die Veränderungen ihrer Einnahmen und Ausgaben verfolgen. Zudem zeigt die App Schülerinnen und Schülern an, was ihre größten Ausgaben sind, für welche Dinge sie überhaupt Geld ausgegeben haben und wie viel Geld ihnen noch zur Verfügung steht.

Über den Google Play Store oder den App Store von Apple kann die App kostenlos herunter geladen werden.


BeBoss

Eine Medienagentur gründen, Aufträge generieren, Büroräume ausstatten, Mitarbeiter einstellen: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bietet Jugendlichen mit dem Wirtschaftsspiel „BeBoss“ einen Einblick in das Leben als eigener Chef.

Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 19 Jahren erlernen durch die lebensnahe Wirtschaftssimulation spielerisch unternehmerisches Handeln vor allem in den Bereichen Personaleinsatzplanung, Auftragsabwicklung und Kundenmanagement. Dabei ist der geschickte Einsatz der Ressourcen von entscheidender Bedeutung für den Erfolg.

Über den Google Play Store oder den App Store von Apple kann die App kostenlos heruntergeladen werden. Auch eine Unterrichtsversion des Online-Wirtschaftsspiels ist erhältlich


Der MINT-Test: Komm, mach MINT.

Welcher MINT-Typ bin ich? Wer wissen möchte, welches Berufsbild aus den Bereichen Mathematik, Informatik oder Naturwissenschaften und Technik am meisten zu den persönlichen Vorlieben und Fähigkeiten passt, kann es mit einem MINT-Test herausfinden. Bei dem Test der Initiative „Komm mach MINT.“ betrachten Interessierte insgesamt 16 Fotos und wählen immer eine von drei vorgegebenen Assoziationen aus, die am ehesten zutreffen. Im Anschluss wertet die App aus, welcher MINT-Typ man ist und zeigt, welche Berufe dahinter stecken.

Die App „Der MINT-Test: Komm, mach MINT.“ kann kostenlos heruntergeladen werden und ist sowohl für Apples Betriebssystem iOS als auch für Android verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website:
www.komm-mach-mint.de/MINT-Life/Interaktiv/MINT-Test


Ausbildung von A bis Z von ver.di

Was sollte im Ausbildungsvertrag stehen? Welche Regelungen gibt es zur Probezeit? Was ist ein Beurteilungsbogen und was bedeutet BBiG? Schnelle Antworten auf diese Fragen liefert das Ausbildungslexikon der ver.di Jugend. Die App „Ausbildung von A bis Z“ erklärt umfassend Begriffe rund um das Thema Ausbildung und bietet zugleich wichtige Erstinfos für angehende Beamtinnen und Beamte sowie für Auszubildende in Pflegeberufen. Nicht zuletzt präsentiert die Applikation aktuelle Nachrichten zu den Themen Ausbildung, Studium und Berufseinstieg.

„Ausbildung von A bis Z“ der ver.di Jugend kann kostenlos im Google Play Store und im App Store von Apple heruntergeladen werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website:
www.ausbildung.info/