Mindestangebote der Berufs- und Studienorientierung

Die Integrierten Sekundarschulen, die Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt und die Gymnasien bieten ihren  Schülerinnen und Schülern entsprechende Mindestangebote der Berufs- und Studienorientierung. Dabei wird unterschieden zwischen verbindlichen und optionalen bzw. bedarfsorientierten Angeboten.

Die Schülerinnen und Schüler dokumentieren ihren individuellen Berufs- und Studienorientierungsprozess in einem Portfolioinstrument wie z.B. dem Berufswahlpass (BWP).