Archiv

Allgemeines

Literaturtipp: Arbeitsweltorientierung und Schule

Wenn Schülerinnen und Schüler sich frühzeitig über die Anforderungen des Arbeitslebens informieren, können sie später eine Berufswahl treffen, die keine Momentaufnahme, sondern das Ergebnis einer informierten, persönlichen Entscheidung ist und damit an Tragfähigkeit gewinnt. Die Autoren des Bandes „Arbeitsweltorientierung und Schule“ wollen mit dieser Informationsaufgabe nicht wie bisher erst an der Schnittstelle Schule-Beruf beginnen: Sie plädieren für eine Arbeitsweltorientierung als innerschulischen Prozess mit einem durchgängigen didaktischen Konzept, das durch verbesserte Lehrerbildung und die Entwicklung von wirtschaftspolitisch neutralem Unterrichtsmaterial ergänzt wird.

Die Beiträge des Sammelbandes „Arbeitswelt und Schule“ skizzieren die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, die notwendig sind, um einen konzeptionell abgesicherten Unterricht zur Arbeitsweltorientierung für alle Jahrgangsstufen zu gestalten sowie die programmatische Ausrichtung des Konzeptentwurfs. Zu den Autoren gehören unter anderem Heinz Dedering, Gerd E. Famulla, Reinhold Hedtke und Ursula Queisser. Herausgeber der Tagungsdokumentation ist der Hauptvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Hauptvorstand (Hg.)
W. Bertelsmann Verlag
Bielefeld 2013
ISBN Print 978-3-7639-5199-4
E-Book ISBN 978-3-7639-5200-7
Preis: 9,90 €