Archiv

Allgemeines

Neue Broschüre zum Thema „Praxislernen in Berlin“

Duales Lernen gewährleistet die durchgängige Berufs- und Praxisorientierung an Integrierten Sekundarschulen und Gemeinschaftsschulen. Alle Schülerinnen und Schüler werden dadurch auf den Übergang in die Berufs- und Arbeitswelt und in weiterführende berufliche Bildungsgänge und Hochschulstudiengänge vorbereitet.

Ein besonderer Fokus der ISS gilt dabei Jugendlichen, denen aufgrund ihres Leistungs- und Bildungswillens nach der 8. Jahrgangsstufe kein Schulabschluss prognostiziert wird. Für diesen Teil der Schülerinnen und Schüler werden ab dem 9. Jahrgang nach Bedarf besondere Organisationsformen des Dualen Lernens (Praxislernen) angeboten, in denen Lernen unter teilweiser Auflösung der Stundentafel mit verstärktem Praxisanteil an außerschulischen Orten stattfindet. So wird eine besondere Förderung von Schülerinnen und Schülern erreicht und damit ein gelingender Übergang in berufliche Ausbildung oder in weiterführende schulische Bildungsgänge ermöglicht.

Die neue 64-seitige Broschüre „Praxislernen in Berlin – Besondere Organisationsformen des Dualen Lernens der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft stellt die Vielfalt des Praxislernens in Berlin vor. Neben einer kurzen inhaltlichen Einführung zum Thema zeigen Schulen und ihre Kooperationspartner, wie die Umsetzung dieser besonderen Organisationsformen des Dualen Lernens gelingen kann. Im Blickpunkt stehen dabei insbesondere die praxisbezogenen Formen „Produktives Lernen“, „Praxislerngruppen“ und „Schülerfirmen“. Übrigens geben die Erfolge in diesem Bereich den Schulen Recht: Die Mehrzahl der Schülerinnen und Schülern, die am Praxislernen teilgenommen haben, erreichten auch einen Schulabschluss.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zum kostenlosen Download der Broschüre finden Sie auf der Website:
http://www.psw-berlin.de/programme/duales-lernen/praxislernen