Archiv

Allgemeines

Berliner Wirtschaft investiert in Bildung und Wissen

Am 1. Oktober 2015 startete der zweite Förderaufruf zu den „IHK-Bildungsprojekten“ – Basis ist der Beschluss der IHK Vollversammlung aus 2014, die Überschüsse der vergangenen Jahre in Höhe von 15 Millionen Euro in Bildung zu investieren.

Die Förderung wird anhand von insgesamt sechs Förderlinien vergeben, darunter „Verbesserung der Ausbildungsreife“, „Praxisorientierte Berufsorientierung“, „Matching von Jugendlichen und Unternehmen“ und im zweiten Aufruf neu: „Integration von Flüchtlingen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt“.

Im Rahmen des ersten Förderaufrufs waren im Frühjahr 2015 bereits acht Projekte ausgewählt worden.  Aktuell gestartet ist das Projekt Brückenbauer, durchgeführt vom Träger AWO Südost. Ziel des Projekts ist, die Übergangsquote in die betriebliche Ausbildung an der Neuköllner Herrmann-von-Helmholtz-Schule auf 80% zu erhöhen. Ein persönlicher „Brückenbauer“ motiviert und coacht die Jugendlichen individuell für den Übergang in die duale Ausbildung direkt nach dem Schulabschluss. Die Ergebnisse des Projekts werden Berliner Unternehmen, Schulen und interessierten Bildungsakteuren im Rahmen einer "Best-Practice"-Dokumentation zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website:
www.ihk-berlin.de/aus_und_weiterbildung/Bildungsprojekte