Archiv

Allgemeines

Literaturtipp: Unterrichtsmaterialien für die ökonomische Bildung. Aktuelle Entwicklungen und Qualitätsanforderungen

Im Auftrag der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. hat das Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) die Studie „Unterrichtsmaterialien für die ökonomische Bildung. Aktuelle Entwicklungen und Qualitätsanforderungen“ erstellt. Die Studie gibt einen Überblick über das Feld frei verfügbarer Unterrichtsmaterialien für die ökonomische Bildung.

Mit Leitfragen bieten die Autoren zugleich Hilfestellung für Lehrkräfte, die Qualität von Materialien im Hinblick auf den Einsatz im eigenen Unterricht zu bewerten. Dabei zeigt die Analyse: Nicht zentrale Prüfstellen, sondern nur die Lehrkräfte selbst können entscheiden, ob ein Material für einen konkreten Lernprozess geeignet ist. Denn die Eignung eines Materials ist mit Blick auf die Lerngruppe, die Lernsituation und die situativen Rahmenbedingungen zu beurteilen. Folgende zentrale Aussagen enthält die Studie:

1. Der Bereich der frei zugänglichen Unterrichtsmaterialien zur ökonomischen Bildung   braucht Transparenz im Hinblick auf die Vielfalt der Materialien, auf Qualitätskriterien für die Entwicklung und auf die Eignung für den Unterricht.

2. Eine zentrale Prüfstelle zur Bewertung der Materialien zur ökonomischen Bildung ist wegen des hohen Bürokratieaufwandes nicht zielführend. Entscheidend dafür sind vielmehr die Lehrkräfte.

3. Die Ausbildung von Lehrkräften muss daher angepasst werden: Der Ausbau der Beurteilungskompetenz frei verfügbarer Unterrichtsmaterialien zur ökonomischen Bildung muss Bestandteil von Studium, Referendariat und Weiterbildung sein.

Ein kostenloser Download der Studie ist unter folgendem Link möglich:
www.vbw-bayern.de/oekonomische-bildung