Archiv

Allgemeines

Neues Bündnis für Aus- und Weiterbildung

Mit mehr Ausbildungs- und Praktikumsplätzen sowie einer begleiteten Ausbildung will eine breite Allianz aus Bund, Ländern, Wirtschaft und Gewerkschaften mehr Jugendlichen einen erfolgreichen Start in das Berufsleben ermöglichen.

Die neue Allianz für Aus- und Weiterbildung löst den zum Ende des vergangenen Jahres ausgelaufenen Nationalen Pakt für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs ab.

Im Rahmen der Allianz will die Wirtschaft im kommenden Jahr 20.000 zusätzliche Ausbildungsplätze gegenüber den 2014 bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldeten Stellen sowie jährlich 500.000 Praktikumsplätze zur Berufsorientierung zur Verfügung stellen.

Jedem vermittlungsbereiten Jugendlichen, der bis zum Beginn des Ausbildungsjahres im Herbst noch keinen Platz gefunden hat, wollen die Partner der Allianz drei Angebote für eine Ausbildung machen. Darüber hinaus soll das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die gesetzlichen Grundlagen für eine assistierte Ausbildung auf den Weg bringen.